Vortrag „Wartbare Frontends“ am 3. Mai

Am 3. Mai gibt es bei der rheinjug in Düsseldorf den Vortrag

 

Wartbare Frontends

 

Wie baut man wartbare Frontends? In diesem Talk erklären euch Ute Mayer und Lucas Dohmen, wie man durch Modularisierung von CSS und JS die Wartbarkeit verbessern kann. Wir greifen dabei mit Hilfe von faucet-pipeline auf moderne Tools zurück, ohne uns in Konfiguration zu verlieren. Zudem sprechen wir über Atomic Design, Styleguides und Web Components. Die Ideen des Vortrags sind sowohl auf Server-seitig gerenderte Web-Anwendungen als auch auf Single-Page-Anwendungen anwendbar

CamelCaseCon am 18. April mit Chris Chedgey

Am 18. April haben wir Chris Chedgey, einen der Gründer von Structure 101, bei der CamelCaseCon zu Gast. Chris ist seit 30 Jahren in der Software-Entwicklung tätig. Seit langem beschäftigt er sich mit der Entwicklung guter Software-Architektur und hat zu diesem Thema auf vielen Veranstaltungen gesprochen. Bei der CamelCaseCon hält er den Vortrag

Bridging the Divide between Architecture and Code

 

Static diagrams on wikis and white-boards might capture the vision of architects, but they don’t much help programmers to understand how the code they’re working on right now fits into the architecture. Nor are the programmers warned when they violate the diagrams as they forge changes, line-by-line.
 
This is a huge problem – it is ultimately individual lines of code that make or break an architecture; and we know that a clean architecture will help teams develop a more flexible product, with less complexity, less wasted effort, etc. Worse, without practical architectural guidance, programmers wrestle with invisible structures that emerge from thousands of inter-dependent lines of code.
 

And being invisible, these structures become ever more complex, coupled, and tangled. In fact, uncontrolled structure actively fights against productive development.This talk shows how to rein in emergent code-base structures and gradually transform them into a cogent, defined architecture. You will see how…

 
  • Divide between Architecture and Code
  • Visualizing the emergent structure makes a code-base easier to understand.
  • Restructuring to remove tangles and reduce coupling makes the visualized code-base easier to work on.
Specifying layering and dependency rules converts good structure into a controlled architecture that guides the team as the code-base evolves and grows.

A key ingredient is a live visualization, inside the IDE, of the detailed code the programmer is working on, in the context of the overall architecture. In short, you will learn how bridging the architect/programmer divide can convert code-base structure from liability into an asset that actively works for development productivity.

 

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt!

 

Der Sprecher

 

Chris Chedgey, is co-founder, product designer, and developer at Structure101 – a team dedicated to creating techniques and technology for transforming and controlling the structure of large evolving code-bases. During a career spanning 30 years, Chris also worked on large military and aerospace systems in Europe and Canada, including the International Space Station. He has spoken at many user groups and conferences including Oredev, JavaOne, JAX, Javaland, 33rd Degree, JFocus, and Devoxx.

 

 

 

 

Anmeldung

Wie immer ist der Eintritt frei.  Getränke kann man für kleines Geld an der Theke der Filmwerkstatt erwerben.

Anmeldung beim Event unter ->Xing,
oder einfach per E-Mail an office@infaktum.de

 

 

Bootify Your Test Pyramid (12. April)

 

rheinjug, Uni Düsseldorf

 

Unit Tests mit JUnit gehören in vielen Software Projekten mittlerweile zum Standard. Leider endet die Testautomatisierung aber häufig bereits hier. Das muss nicht so sein! Spring Boot liefert auch für die Entwicklung von Integrations- und Akzeptanztests die passenden Werkzeuge. Dieser Talk zeigt Beispiele und Best Practices für die Entwicklung von Unit-, Integrations- und Akzeptanztests für Spring Boot Anwendungen – Bootify your Test Pyramid!

Sprecher

Benedikt Ritter (https://twitter.com/BenediktRitter) arbeitet seit September 2013 als Software Crafter bei der codecentric AG. Sein Können bringt er nicht nur in der Berufswelt zum Einsatz: Benedikt ist Member der Apache Software Foundation und Committer beim Apache Commons Projekt. Außerdem berichtet in seinem regelmäßig erscheinenden Podcast @Autoweird.fm (http://autoweird.fm) über seine Abenteuer in der IT Branche.

Erste Veranstaltung der CamelCaseCon

Am 1. März fand die erste Veranstaltung der CamelCaseCon statt. Bei etwa 40 Besuchern sind wir mit der Auftaktveranstaltung sehr zufrieden. Frank Pientka von der Materna GmbH hielt in der Filmwerkstatt Düsseldorf einen Vortrag zum Thema Apache Kafka. Wir freuen uns auch, dass viele der Gäste noch einige Zeit nach der Veranstaltung blieben, um bei einem Bier miteinander zu reden. Vielen Dank an Frank für seinen Vortrag, und vielen Dank an die Firma TimoCom für das Sponsoring des Abends. [CamelCaseCon]

Neustart der CamelCaseCon-Veranstaltungen

Die CamelCaseCon ist wieder da!
In neuer Form, an einem neuen Ort, aber mit gleicher Intention: Vorträge zu aktuellen Themen für alle IT-Profis. Wir hoffen, dass Euch unsere neue Reihe von Abendveranstaltungen in Düsseldorf gefallen wird. Mit der Filmwerkstatt Düsseldorf in Flingern Nord haben wir einen Veranstaltungsort gefunden, in dessen Kellerkino wir die Vorträge abhalten wollen.
Wir freuen uns, zum Start unserer Reihe mit Frank Pientka einen erfahrenen Sprecher gefunden zu haben, der einen Vortrag zum Thema „Apache Kafka“ halten wird. Frank Pientka sorgt als Principal Software Architect bei der MATERNA GmbH in Dortmund für mehr Qualität in der Software und kümmert sich, als Gründungsmitglied des iSAQB, um eine verbesserte Ausbildung und Zertifizierung von Architekten. Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt er Firmen bei der Umsetzung tragfähiger Software-Architekturen auf Basis von JavaEE. Dabei führt er externe Reviews und Architekturbewertungen als Gutachter durch. Dazu hat er auch schon mehrere Fachartikel veröffentlicht und Vorträge gehalten.
Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 1. März 2018 in der Filmwerkstatt.